Start      Kontakt      Links      Impressum

St. Rupert Pilgerweg 

Im September 2012 wurde der St.Rupert Pilgerweg  erweitert und offiziell eröffnet.
Der. hl. Rupert, der der Namensgeber für diesen Weg ist, lebte ähnlich wie wir, in einer Zeit des Suchens und des religiösen Umbruchs. Nach den Wirren der Völkerwanderung gab es nur  noch Reste der römischen Kultur und des Christentums in unserer Gegend. Bischof Rupert verstand sich als Pilger im Auftrag Jesu Christi, der seine Heimat verläßt, um die frohe Botschaft des Evangeliums zu verkünden. Der Agilofingerherzog Theodo bittet Rupert um 650 n. Chr. von Worms aufzubrechen und eine Neustrukturierung und Belebung des Christentums in seinem Herzogtum zu beginnen.Rupert folgte mit seinen Gefährten dem Ruf des Herzogs.
In Altötting, dem Startpunkt des neuen Pilgerweges, taufte Rupert den Bayernherzog Theodo und im Dom zu Salzburg liegen Ruperts Gebeine.

Charakteristik des Weges
Der gesamte Weg kann nun in Altötting begonnen werden. Er führt über Hirten, Tittmoning, Waging-Gaden, Traunstein, Inzell, Bad Reichenhall und schließt dann in Salzburg an den bisherigen St. Rupert Weg durch das Salzkammergut an. Ein Abzweiger führt von Laufen/Oberndorf über die Salzach und auf der österreichischen Seite nach Salzburg.
 

Im neueröffneten Teilstück ist der Weg einfach zu begehen, er führt meist auf  kaum befahrenen Straßen durch die sanften Hügel zwischen Altötting und Bad Reichenhall. Im Salzkammergut verändert sich der Charakter des Weges, hier wird er leicht  alpin und überwindet etliche Höhenmeter.  
Mehr über diesen Pilgerweg erfahren Sie unter: www.rupert-pilgerweg.com

 

185_120_Logo_rupertweg-kleiner.jpg

 


©2017 Erzbischöfliches Ordinariat München